Dipl.-Psych. Marcel Lisson

Praxis für Psychotherapie ⋅ Tübingen

Gruppentherapie.

Die Gruppe ist mehr als die
Summe ihrer Teilnehmer.

Gruppenpsychotherapie

Tiefenpsychologisch fundierte Gruppenpsychotherapie findet 1 Mal in der Woche am Abend statt und dauert 100 Minuten. Die Gruppengröße bewegt sich zwischen 6 und 9 Teilnehmern. Es handelt sich um eine halboffene Gruppe, das heißt, dass nicht dauernd Wechsel stattfinden, dies jedoch vorkommen kann. Nach einer Eingangsrunde, in der es um die aktuelle Befindlichkeit und Problemlage geht, wird gemeinsam entschieden, wer (einer oder mehrere) an dem Abend eine Einzelarbeit machen möchte oder ob die ganze Gruppe ein Thema in einer Gruppenarbeit gestaltet. Die Methodik ist hierbei hauptsächlich vom Psychodrama bestimmt – eine Methode, die die „Wahrheit der Seele durch Handeln ergründet“ - so der Begründer dieser Methode J.L. Moreno. In der Abschlussrunde wird das Erlebte vertieft und integriert.

Für viele Menschen eignet sich die Gruppenpsychotherapie mehr als die Einzelbehandlung. Der Vorteil: in der Gruppe ist nicht nur der Gruppenleiter mit seiner Kompetenz und Erfahrung da, sondern jedes einzelne Gruppenmitglied kann Hilfreiches und manchmal Entscheidendes beisteuern. Alles in der Gruppe Besprochene und Erlebte bleibt dort und wird keinen Außenstehenden mitgeteilt. Ebenso gehören Zuhören, Aussprechen lassen, Offenheit und Anteilnahme zu den Grundregeln einer Therapiegruppe.

Begleitend kann, wenn nötig, Einzeltherapie in beschränktem Umfang stattfinden.

Bitte beachten Sie, dass die Gruppentherapie 2011 eine kreative Pause einlegt.